„Mein erstes Mal wird schön“

Europawahltagung in Kempen mit 100 Erstwählerinnen und Erstwählern

„Dein erstes Mal? – Wir klären auf!“ Unter diesem Motto stehen die Europawahltagungen, die im Vorfeld der Europawahl an drei Standorten im Bundesgebiet stattfinden. Das Schulprojekt, das die Jungen Europäischen Föderalisten Deutschland e.V. an berufsbildenden Schulen durchführen, startete am Dienstag, den 09. April, am Rhein-Maas-Berufskolleg in Kempen.

Die Schülerinnen und Schüler geben ihre Stimme bei der 1. Probewahl ab.

Die Teilnehmer sind Erstwählerinnen und Erstwähler, also Schülerinnen und Schüler im Alter von 18 Jahren, die 2019 erstmal an der Europawahl teilnehmen dürfen. Um sie darauf vorzubereiten, beginnt der Tag am Berufskolleg direkt mit einer Probewahl. Den Musterstimmzettel dazu finden die insgesamt ca. 100 Schülerinnen und Schüler in ihrem „Europa Machen“-Beutel. Ebenso wie ein paar Goodies, unter anderem eben auch Kondome. Schließlich geht es hier um das erste Mal – das erste Mal Wählen bei der Europawahl. Nach der ersten Probewahl folgt der EU-Basics-Workshop. Inhalte sind EU-Basics wie die Funktionsweise der EU-Institutionen, die Rolle der Nationalstaaten in der EU und wie die Wahl des Europäischen Parlamentes überhaupt abläuft.

Dann werden die Teilnehmenden selbst aktiv und kreativ. Beim Europawahlparkour durchlaufen sie in Gruppen vier Stationen, um ihr neu erworbenes Wissen zu testen („Wahlquiz“), Aussagen Parteien und Politikern zuzuordnen („Wer hat’s gesagt?“), sich über kontroverse politische Themen auszutauschen („Recht oder Pflicht?“) und ein eigenes Wahlvideo zu erstellen („Wahlaufrufvideo“). Dabei zeigt sich schnell, wie engagiert die Schülerinnen und Schüler dabei waren, wenn es darum geht, ihre eigene Stimme und Meinung zu vertreten. Ein Anreiz ist dabei auch, dass die Gruppen gegeneinander antreten, denn am Ende gewinnt das Team mit den meisten Punkten den Parkour.

Nach einer Pause geht es am Nachmittag weiter mit dem politischen Speed-Dating. Gespielt von den Teamerinnen und Teamern stehen die „politischen Vertreter der Parteien“ den jungen Wahlberechtigten Rede und Antwort zu den europapolitischen Parteiprogrammen. Die tiefere Auseinandersetzung mit den Wahlprogrammen zeigt auch einen Effekt in der anschließenden zweiten Probewahl: Die Stimmenverteilung hat sich deutlich verschoben und gleicht nicht mehr dem Ausgang vom ersten Wahlgang. Nach der Siegerehrung des Europawahlparkours ist es auch schon wieder Zeit Abschied zu nehmen. Unser 12-köpfiges Team vor Ort bedankt sich bei den Schülerinnen und Schülern sowie beim Kollegiat des Rhein-Maas-Berufskollegs für ihre Mitarbeit bei der Veranstaltung und ihren Einsatz für die Europawahl 2019.

Weitere Termine der Europawahltagungen sind am 25. April in Flensburg und am 06. Mai in Passau geplant.


Förderhinweis: Die Europawahltagungen aus dem Projekt „Europa Machen“ wurden von der Europäischen Union im Rahmen eines Förderprogramms für Kommunikation des Europäischen Parlaments kofinanziert. Weitere Unterstützung erhalten die Veranstaltungen vom Förderverein der Europa-Union Deutschland e.V.

Silvia Behrens„Mein erstes Mal wird schön“