„Europa vor der Wahl – Wir müssen reden!“ Bürgerdialog zur Zukunft Europas

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 14/02/2019
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
Konzert- und Kongresszentrum Harmonie

Kategorien


Ihr wollt europäischen Entscheidungsträgern und ExpertInnen auf den Zahl fühlen und mitdiskutieren? Dann seid Ihr am 14. Februar 2019 in Heilbronn in der Harmonie genau richtig!
Denn dann startet die neue bundesweite Bürgerdialogreihe der überparteilichen Europa-Union Deutschland. Bei der Auftaktveranstaltung „Europa vor der Wahl – Wir müssen reden!“ in Heilbronn kommt das Publikum mit Politikern und Experten persönlich ins Gespräch. Wie steht es um die Werte und den Zusammenhalt in der EU? Wie kommen europäische Regelungen zustande und welchen Mehrwert haben sie für die Menschen vor Ort? Und was erwarten sich die Heilbronnerinnen und Heilbronner von der Europawahl? Ziel des Bürgerdialogs ist es, Raum für den Austausch von Meinungen, Sorgen und Hoffnungen zu schaffen.
Rede und Antwort stehen der Vizepräsident des Europaparlaments Rainer Wieland, Dr. Florian Walch von der Europäischen Zentralbank, Dr. Alexandra Zoller vom Ministerium der Justiz und für Europa der Landesregierung Baden-Württemberg, die Europabeauftragte des Landkreises Heilbronn Carmen Kieninger, Florian Setzen vom Europa-Zentrum Baden-Württemberg, Kai Rosenberger vom BBW – Beamtenbund und Tarifunion, der Europawahl-Kandidat Michael Bloss und Paul Joachim Kubosch, ehemaliger Leiter der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in München.

Veranstaltungsort ist das Konzert- und Kongresszentrum Harmonie, Allee 28, 74072 Heilbronn.
Anmeldung bitte telefonisch unter 030-303620133 oder über das Onlineformular.

Datum: 14.02.2019
Uhrzeit: 18:00
Ort: Heilbronn Harmonie
Veranstalter: Europa-Union Deutschland und Europa-Union Heilbronn
Link zur Veranstaltung: https://www.europa-union.de/eud/news/auftakt-der-buergerdialogreihe-europa-vor-der-wahl-wir-muessen-reden-in-heilb/

Silvia Behrens„Europa vor der Wahl – Wir müssen reden!“ Bürgerdialog zur Zukunft Europas